Nicht quer, sondern selbst denken….

 

Vielleicht liegt der Grund  für manche Menschen, die Querdenker abzulehnen, weil quer einfach so was sperriges, so was „ es liegt im Weg“ es stört, hat. Es geht ja mehr darum, das wir alle selbst denken, bzw. besser noch unserem Geist Raum geben, die Intuition zulassen und dann aus eigener Verantwortung, auch wirklich handeln.

Der Geist hat den Geistesblitz, vom Denkblitz habe ich noch nicht gehört, aber das Denken und Grübeln ist fast eins. Wenn wir den Geist in uns wieder zulassen, lassen wir Gott in unser Leben und können ihm folgen, ohne uns zu erhöhen, oder gar neben ihn zu stellen. Unsere Orientierung sind die Naturgesetze und niemals ein neuer Fürst oder die Kirche.

Die Verbindung durch den Geist zu den Naturgesetzen erlauben eine ethische Steuerung der Gedanken. Geben uns Kraft unser Selbst und damit unsere Selbverantwortung zu übernehmen.

Viele von uns haben es sicher schon erlebt, wenn ich mir meiner Sache wirklich sicher bin, dann hält mich auch nichts mehr auf, dann ist der Weg wie man sagt: frei!

Warum ist das so? Weil die Mitmenschen und die Natur spüren, dass da eine gute, eine positive Kraft dahintersteht und weichen oder folgen.

Wenn wir selbst denken sind wir authentisch, wenn wir selbst denken dann wirken wir aus uns heraus.

Schaue doch ein jeder mal zurück, wie hat er gewirkt, was hat er unternommen, was hat er hingenommen oder einfach übernommen?

Millionen von Jahren hatten wir kein Facebook, wie konnten wir überleben, wie wurde unser EGO gefüttert?

Millionen von Jahren hatten wir kein Smartphone, wie konnten wir kommunizieren?

Jetzt haben wir es, alles elektrisch und was macht unsere Seele, die ist betrübt, weil kein Kontakt mehr zu dem viel höheren Wissen besteht, weil wir uns selbst abgegeben haben an eine Datenbank. Weil unser Denken keinen Geistesblitz mehr bekommt, sondern nur noch strahlende Dauerberieselung. Wir sind unser Selbst los, unseren Geist los, zum gesteuerten Körper geworden. Das denken ist quer oder ganz aus. Sklaven unter Reichmenschen, die in Ihrer völligen Leere immer neue Reize brauchen, um sich in Ihrer Hölle noch zu spüren.

Was unser Selbst, unsere Seele, unser Geist jetzt braucht, ist der Spiegel, in dem wir uns unser Gesicht unseren Körper sehen. In dem wir uns erinnern und das Hingenommene beginnen zu hinterfragen. Brauchen wir es? Was können wir Gutes damit tun? Wie können wir unser inneres Schatzkästchen wieder nach oben öffnen? Wie trifft uns der Geistesblitz?

Mir scheint es wichtig, wesentlich langsamer zu werden, ja total zu entschleunigen, nichts Angesagtes mehr annehmen, keine Mode als Muss, jeden Zwang der Gruppe ablehnen, an das Selbst der Liebe wieder kommen.

Fordern, was ich selbst geben kann, wofür ich selbst die Verantwortung übernehme mit allem Mut, auch wenn es mich das materielle Leben kosten kann, Fangen wir an-selbstverantwortlich

Der Menschbeweger

www.erfolgsgut.de