Natürlich verändern, hier wird es Realität: Ökologisches Projekt im Süden von Chile

Im chilenischen Süden liegt  Fundo Laguna Blanca, ein Projekt der WELTGRUND AG, Schweiz, mitten in herrlicher, unberührter Natur. Marco Bentzien, Biolandwirt, und sein Team haben es sich zur Aufgabe gemacht, hier eine nachhaltig-ökologische Gemeinschaft für die Zukunft von Mensch und Natur zu schaffen. Sie haben schon viel erreicht und noch jede Menge Pläne.

 Ideale Voraussetzungen für gelebte Ökologie und Nachhaltigkeit

In Sicherheit leben, sich autark und gesund ernähren und grüne Energie nutzen und der Region eine umweltorientierte Weiterentwicklung ermöglichen, – das sind die Intentionen,  denen Fundo Laguna Blanca folgt. Das 1.200 Hektar große Areal liegt im Süden Chiles in der Region Araucania. Hier finden sich unberührte Naturwälder, ein klarer Bergsee, reine Luft und fruchtbare Erde – beste Voraussetzungen also für das Projekt.

„Wir produzieren schon selbst, sind aber in den Anfängen“, betont Marco Bentzien. „Je nach Jahreszeit gibt’s u.a. Gemüse und Früchte aus dem Gewächshaus, Fleisch von unseren grasfressenden Kühen oder die einzigartigen Piñones von den herrlichen Araucarien, wir machen Versuchsanbau von Hafer, Heilpflanzen und kultivieren Brachböden, das alles ist möglich, weil es hier noch unberührte Böden gibt.“

Auch der sanfte Tourismus hat auf dem Fundo schon Einzug gehalten. „Meist sind 3 bis 5 Gäste gleichzeitig hier, so dass wir diese sehr individuell betreuen können und freuen uns, dass wir ihre Erwartungen mehr als erfüllen.“  Die Kommentare dazu kann man zum Beispiel in facebook unter „Fundo Laguna Blanca Lodge“ nachlesen.

Gutes tun und eigenen Rückzugsort schaffen

Mit dem Projekt soll noch viel mehr erreicht werden. Es geht darum, ökologische und nachhaltige Kreislauflandwirtschaft und nachhaltige Forstwirtschaft mit den Innovationen Naturdünger und Energie aus Biomasse nach Chile zu bringen, den ECO-Tourismus zu fördern und die vorhandenen natürlichen Ressourcen zum Wohle aller zu nutzen. „Wir wollen auf natürliche Weise verändern und das Ganze erlebbar, erlernbar und erfahrbar gestalten, schön, dass die neue chilenische Regierung sich genau dieses Thema auf die Fahnen geschrieben hat und genau diese Projekte fördern will“, so der Biolandwirt Marco Bentzien.

Natürlich muss das Ganze auch finanziert werden. Die Unternehmensgründer haben viel selbst investiert, werden aber auch finanziell unterstützt. „Momentan haben wir zwei Unternehmerfamilien als Mitaktionäre im Boot, und natürlich sind weitere willkommen“, sagt Bentzien. Den Investoren wird einiges geboten wie beispielsweise  das Nutzungsrecht für ein 120 qm-Chalets. Mehr Infos dazu gibt’s auf www.traumanwesen.de.

Choice4Change ist die Leitlinie des Unternehmens, und da gibt es noch viel zu tun.

Redaktion: Ines Jaeger

WELTGRUND AG

www.fundolagunablanca.com

www.erfolgsgut.de